You are not logged in.

Reply

Attention: The last reply to this post was 2321 days ago. The thread may already be out of date. Please consider creating a new thread.

Message information
Message
Settings

Automatically converts internet addresses into links by adding [url] and [/url] around them.

Smiley code in your message such as :) is automatically displayed as image.

You can use BBCode to format your message, if this option is enabled.

Attachments
Add attachments

Maximum number of attachments: 5
Maximum file size: 150 kB
Allowed file extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip

Security measure

Please enter the letters that are shown in the picture below (without spaces, and upper or lower case can be used). If you cannot identify the captcha even after reloading it please contact the administrator of this site.

The first post

1

Wednesday, May 8th 2013, 8:40pm

By Spielautomaten

Grand Casino Baden bleibt erstplatziert

Der Markt ist derzeit zwar ein wenig rückläufig, doch hat es das Grand Casino Baden dennoch geschafft, auch in 2012 die Nummer 1 unter den Swiss Casinos bleiben. Mit einem Bruttoertrag in Höhe von 92,2 Millionen Franken hat man wohl auch dort nicht gerechnet, denn lange stand die Befürchtung im Raum, das neue Casino in Zürich können dem Grand Casino Baden den Rang streitig machen. Nun ist es jedoch offiziell: Diese Spielbank bleibt auch weiterhin die größte in der gesamten Schweiz. Die Top Position konnte in den vergangenen Jahren deutlich gefestigt werden, und noch immer erfreut man sich hier wachsender Beliebtheit.

Natürlich hatte sich 2012 ein Rückgang des Ertrages bemerkbar gemacht, denn die Eröffnung der neuen Spielbank Zürich konnte letztlich nicht ohne Folgen für das Grand Casino Baden bleiben. Die sonst umsatzstärksten Monate – der November und Dezember – liefen im vergangenen Jahr nicht so gut, wie man es in Schweiz’ größtem Casino gewöhnt war. Die Prognosen für Anfang 2013 fielen demnach nicht so rosig aus, doch überraschenderweise schaffte es die Spielbank, weit besser abzuschneiden als zunächst erwartet. Gerechnet wurde mit einem Umsatzeinbruch in Höhe von 33 Prozent sowie mit einer deutlich zurückgehenden Besucherzahl. Noch steht die Einbuße jedoch weit unter 30 Prozent, und es scheint fast so als könne das Grand Casino Baden auch weiterhin aufatmen.




Der gesamte Markt sank um etwa acht Prozent. Ein weiterer Grund dafür, dass die Umsatzzahlen deutlich geringer ausfielen als noch 2011, waren die zahlreichen Umbaumaßnahmen, die das Grand Casino Baden zur Steigerung seiner Attraktivität durchführte. Die Neueröffnung des Casinos Zürich beantwortet der Verwaltungsrat in Baden mit einer offensiven Taktik. Rund sieben Millionen Schweizer Franken investierte man in besagte Baumaßnahmen und macht aus dem Grand Casino das so genannte „House of Entertainment“, das durch Innovation und Modernität zu glänzen versteht. Seit dem Umbau des Club Joy erscheint das Grand Casino Baden auch für Unternehmen attraktiv, die betriebliche Anlässe gerne in diesem Bereich abhalten – darunter Firmenfeiern, aber auch Meetings und dergleichen.

Alles in allem glaubt man im Casino Baden auch weiterhin an den eigenen Erfolg, denn dieser hat schon 2012 für sich gesprochen. In Kooperation mit der Gauselmann Gruppe sollen nun auch Expansionen im Ausland stattfinden. Dieses zusätzliche Standbein könnte den Bruttoertrag in den kommenden Jahren noch einmal deutlich steigen lassen.